Rupprecht leitet Wörths Auswärtserfolg ein – Nach Sieg in Eitting Erster

Quelle vollständig Lesen hier
  • schließen

Mit dem 3:1 (2:0)-Erfolg beim FC Eitting hat sich der SV Wörth zumindest für einen Tag an die Tabellenspitze der Kreisliga gesetzt.

Bereits nach fünf Minuten hatte Florian Rupprecht seine Gefährlichkeit angedeutet, doch da scheiterte er noch an FCE-Keeper Christoph Kressierer. Auf der Gegenseite hatte Fabian Neudecker Pech mit einem Schuss. Ansonsten versuchte Eitting, mit weiten Pässen Dean Naxera und Manuel Gröber einzusetzen. Doch Wörth war auf der Hut und konterte blitzschnell. Nachdem ein Angriffsversuch von Gröber und Christoph Schenk gescheitert war, spielten die Gäste ihren Torjäger Rupprecht an, der kurz hinter der Mittellinie seinen Sololauf begann, sich gegen die Verteidiger durchsetzte und zum 1:0 traf (25.).

Partie bleibt spannend

Danach war das Spiel offen- Paul Notka vergab eine Chance für Wörth. Einen Schuss von Rupprecht blockte Peter Krystovsky ab. Die dickste Ausgleichschance vergab Spielertrainer Sebastian Pummer, der eine Zehetmaier-Flanke aus fünf Metern am Tor vorbei köpfte (36.). Auf der Gegenseite bediente Rupprecht Jan Riedler, der halbhoch ins lange Eck zum 2:0 traf (44.).

Kurz nach der Pause hatte Rupprecht mit einem Heber an den Pfosten Pech. Unverhofft spannend wurde es nochmal, nachdem ein Freistoß von Christoph Härtl aus 35 Metern an Freund und Feind vorbei den Weg zum 1:2 ins Tor fand. Eitting mühte sich, doch gefährlicher blieben weiterhin die Gäste, für die Markus Humplmair in der 86. Minute mit einem Schuss aus acht Metern alles klar machte. Sehr stark war die Leistung von Schiedsrichter Florian Felkel.