Donald Trump: Kanadischer Sender schneidet Cameo-Auftritt aus Kult-Film

Quelle vollständig Lesen hier

US-Präsident Donald Trumps (73) Cameo-Auftritt in „Kevin – Allein in New York“ fehlte bei einer Ausstrahlung des Streifens an Weihnachten in Kanada. Die Szene mit dem US-Präsidenten in der Fortsetzung von „Kevin – Allein zu Haus“ war herausgeschnitten worden. Trump schien das zu amüsieren.

„Der Film wird nie mehr derselbe sein! (nur ein Witz)“, schrieb der US-Präsident auf Twitter zu einem Artikel, in dem es um seinen herausgeschnittenen Auftritt geht. In einem anderen Tweet scherzte er, der kanadische Premierminister Justin Trudeau (48) könnte dahinter stecken…

Film wurde schon 2014 geschnitten

Der 73-jährige ehemalige Geschäftsmann und TV-Star beschreibt in dem Film von 1992 dem jungen Kevin McCallister (Macaulay Culkin), wie er zur Rezeption des Plaza-Hotels kommt. Dass diese Szene nun im kanadischen TV nicht zu sehen war, erklärte der Sender damit, dass man Zeit sparen wollte, um Werbepausen unterzubringen, und der Cameo-Auftritt Trumps für die Handlung nicht wichtig sei. Die Entscheidung, ihn herauszuschneiden, fiel laut einem Statement, aus dem „People“ zitiert, auch schon 2014, zwei Jahre, bevor Trump gewählt wurde. Zudem seien mehrere Szenen aus dem Original gestrichen worden.

„Wie so oft bei Spielfilmen, die für das Fernsehen angepasst werden, wurde ‚Kevin – Allein in New York‘ aus Zeitgründen bearbeitet“, heißt es in der Erklärung von CBC. „Die Szene mit Donald Trump war eine von mehreren, die aus dem Film herausgeschnitten wurden, da keine von ihnen fester Bestandteil der Handlung war. Diese Änderungen erfolgten 2014, als wir den Film erwarben und bevor Trump zum Präsidenten gewählt wurde.“