Am Drive-In: Taxi-Fahrerin besucht Kundin bei der Arbeit – mit einer süßen Überraschung

Der Taxi-Dienst Uber erfreut sich weltweit großer Beliebtheit. Privatpersonen können sich hier als Fahrer registrieren und in ihrem eigenen Auto Fahrgäste von A nach B bringen. Das ist nicht nur viel günstiger (was den herkömmlichen Taxi-Unternehmen verständlicherweise ziemlich gegen den Strich geht), es führt auch dazu, dass teilweise Menschen aufeinandertreffen, die sich sonst vielleicht nicht …

Zum Serienjubiläum: Firma will 1000 Dollar an Superfan zahlen, wenn er 25 Stunden am Stück „Friends“ guckt

Für echte „Friends“-Fans dürfte dieser „Job“ nach besonders leicht verdientem Geld klingen: Wie „NBC New York“ berichtet, bietet der Online-Händler Frontier Communications demjenigen 1000 Dollar, der die Show für genau einen Tag und eine Stunde am Stück schaut – also 25 Stunden anlässlich des 25. Jubiläums der 1994 angelaufenen Kultserie. Damit hätte der Binge-Watcher am …

Rennen um die Präsidentschaft: Warum eine drohende Rezession Trump die Wiederwahl kosten könnte

Donald Trump verkauft sich regelmäßig als Architekt einer historisch boomenden US-Konjunktur: „Die Trump-Wirtschaft liefert unglaubliche Ergebnisse“, schrieb er noch am Dienstag auf Twitter. Auch die Hoffnungen des Präsidenten auf seine Wiederwahl im November 2020 stützen sich überwiegend auf die gute ökonomische Lage. So prahlte er vor drei Wochen: Angesichts „der großartigsten Wirtschaft in der US-Geschichte“ könne er „AUF KEINEN …

Tod von Jeffrey Epstein: US-Justizministerium versetzt Gefängnisdirektor und beurlaubt zwei Wärter

Das US-Justizministerium zieht aus dem Tod des US-Unternehmers Jeffrey Epstein in einer New Yorker Gefängniszelle Konsequenzen. Der Direktor der Haftanstalt sei auf Veranlassung von Minister William Barr während der laufenden Untersuchungen versetzt worden. Zudem wurden die beiden Wachen, die mit der Aufsicht Epsteins in dessen Todesnacht betraut waren, beurlaubt, teilte eine Sprecherin des Ministeriums mit. …

Sexueller Missbrauch von Minderjährigen: Die geheimnisvolle Frau an Epsteins Seite: Wer ist Ghislaine Maxwell?

Nach dem Tod des pädophilen Milliardärs Jeffrey Epstein, der sich offenbar in seiner New Yorker Gefängniszelle das Leben nahm, gerät eine Frau in den Fokus der Öffentlichkeit: Ghislaine Maxwell war fast dreißig Jahre lang erst Geliebte und dann Vertraute des Milliardärs, der eine sexuelle Vorliebe für minderjährige Mädchen hatte. Gegen Epstein, der bereits 2006 in einem Fall wegen …

«Offenkundiger Suizid»: FBI untersucht Tod von US-Unternehmer Epstein

Nach dem Tod des in elitären Zirkeln bestens vernetzten US-Unternehmers Jeffrey Epstein in dessen Gefängniszelle hat das FBI Ermittlungen aufgenommen. Neben den Untersuchungen der Bundespolizei leitete Justizminister William Barr auch interne Ermittlungen im Ministerium in die Wege. Dabei wird es vermutlich auch darum gehen, wie Epstein – der wegen sexuellen Missbrauchs minderjähriger Mädchen angeklagt war …

FBI untersucht Tod von US-Unternehmer Epstein

New York – Nach dem Tod des US-Unternehmers Jeffrey Epstein in dessen Gefängniszelle hat das FBI Ermittlungen aufgenommen. Neben den Untersuchungen der Bundespolizei leitete Justizminister William Barr auch interne Ermittlungen im Ministerium in die Wege. Dabei wird es vermutlich auch darum gehen, wie Epstein – der wegen sexuellen Missbrauchs minderjähriger Mädchen angeklagt war – allem …

Angeklagt wegen Kindesmissbrauchs: US-Justizminister Barr will Epsteins Tod untersuchen lassen

US-Justizminister William Barr hat eine Untersuchung der Todesumstände des wegen Missbrauchs minderjähriger Mädchen angeklagten Unternehmers Jeffrey Epstein angeordnet. In einer Mitteilung Barrs hieß es am Samstag, er sei entsetzt darüber, dass Epstein nach einem „offenkundigen Suizid“ in seiner Zelle in einem Bundesgefängnis in New York leblos aufgefunden wurde. „Herr Epsteins Tod wirft ernste Fragen auf, …

US-Unternehmer Epstein tot in Gefängniszelle gefunden

New York – Der wegen Missbrauchs minderjähriger Mädchen angeklagte US-Unternehmer Jeffrey Epstein hat sich in seiner Gefängniszelle in New York offenbar umgebracht. Die Staatsanwaltschaft in New York warf dem 66-Jährigen vor, Dutzende minderjährige Mädchen missbraucht zu haben. Der Geschäftsmann habe zwischen 2002 und 2005 in New York und Florida einen illegalen Sexhandelsring aufgebaut, hieß es …